Madeleine Alizadeh | Foto: Inge Prader

Madeleine Alizadeh von DariaDaria.com trägt den Apfel-Look

Ihr Blog dariadaria.com zählt zu den erfolgreichsten in ganz Österreich, rund 60.000 Leser holen sich auf ihrer Seite jeden Monat Tipps rund um vegane und umweltverträglich produzierte Mode und Kosmetik, zuletzt hat die 26-Jährige mit einem offenen Brief an das Bundesministerium für Inneres für mehr Unterstützung für Flüchtlinge und eine bessere Zusammenarbeit mit den Helfern in Traiskirchen appelliert, wo sie selbst tatkräftig mitangepackt hat – die Rede ist von Madeleine Alizadeh.

Beim #apfeldazu-Shooting stand die ausgebildete Fashion- und Lifestyle-Fotografin nicht hinter, sondern im Apfel-Look vor Inge Praders Kamera. Im Gespräch hat sie uns verraten, warum sie eine Weile lang zwei Äpfel täglich gegessen hat, was ihre Zeit als Austauschschülerin in den USA damit zu tun hatte und vor welchem Wiener Wahrzeichen ein Apfelbaum stehen würde, wenn es nach ihr ginge.

Die komplette Geschichte zum Shooting inklusive feinen Rezepten und mehr über Madeleine und die anderen Apfel-Stars gibt’s ab 6. November in der neuen WOMAN zu lesen.

Was sich gerade bei Maddie tut, erfährst du bei ihr auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube.

Madeleine Alizadeh | Foto: Inge Prader

Madeleine Alizadeh | Foto: Inge Prader

Deine Lieblings-Apfelsorte?
Fuji.

Was macht für dich einen guten Apfel aus?
Ich mag säuerliche, feste Äpfel.

Mit Putz & Stingl, in Spalten, geraspelt… wie isst du deinen Apfel?
Ich esse alles mit, nur den Strunk nicht.

Wenn du 10 Kilo Äpfel geschenkt bekämest, wüsstest du damit etwas anzufangen?
Auf jeden Fall ein Kompott, ein Chutney und ich würde ein paar für Smoothies entsaften.

Äpfel gibt’s das ganze Jahr. Wann isst du sie am liebsten?
Frisch zur Apfelzeit vom Baum sind Äpfel super.

Wo würdest du einen Apfelbaum pflanzen?
Mitten in der Stadt am Stephansplatz!

Was hältst du vom Apfel als Fashion Accessoire?
Bis zum Shooting habe ich Äpfel noch nie als Accessoire getragen. Der Apfelohrring war schon relativ schwer.

Erinnerst du dich an eine Apfel-Anekdote aus deiner Kindheit oder Jugend?
Als ich damals als Austauschschülerin in den USA war, habe ich täglich 2 Äpfel gegessen  – aus Angst ich würde mich sonst zu schlecht ernähren.

Mit wem würdest du dir einen Apfel teilen?
Mit meinem Freund oder mit meinem Hund, der liebt Äpfel nämlich auch.

Zu einem Apfel passt nichts besser als…
Birchermüsli! Ich mag Äpfel aber auch gerne mit Erdnussbutter bestrichen als Healthy Snack.

Rot oder grün?
Das ist mir eigentlich egal. Nur ganz grün mag ich nicht so gerne.

Mit Schale oder ohne?
Mit!

 

Madeleine beim #apfeldazu-Shooting:

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *